+++ Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands +++

ZEIGR-Straps - Handgefertigte Uhrenarmbänder aus Leder mit Schnellwechsel-System

ZEIGR Uhrenarmband Schwarz mit Omega Speedmaster Moonwatch, Schlüsselanhänger & Vintage Kamera

Wer sein Uhrenarmband mal eben schnell wechseln möchte, der kommt bei den meisten Uhrenbändern nicht weit. Zumindest nicht ohne Werkzeug, Geduld und Fingerspitzengefühl.

Mal eben schnell? Eher nicht.

Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht?

Denn noch immer ist die Mehrheit aller Uhrenbänder mit einfachen Federstegen ausgestattet bzw. an Uhrengehäusen befestigt. Und da man für die immer ein Werkzeug benötigt - oder gar zum Uhrmacher gehen muss -, ist das eine sehr unpraktische Lösung, ein Band zu wechseln. Mal abgesehen davon, dass man dabei gern mal das Gehäuse seiner Uhr zerkratzt. 

Das alles geht schneller, einfacher und komfortabler. Die Lösung lautet: 

Uhrenarmbänder mit Schnellwechsel-Federstegen

ZEIGR Uhrenarmbänder 20mm Leder Vintage Schnellwechsel-System Omega Speedmaster Moonwatch Rückseite

Sie sind die zeitgemäße und wesentlich komfortablere Art, sein Uhrenband zu wechseln. Wie es geht? Ganz einfach: Den kleinen Pin (siehe oben) einfach nur zur Seite schieben - und schon hat man das Band gelöst. Kein Hantieren mit Werkzeug, kein Zerkratzen der Uhr. 

Und genau diese Uhrenbänder gibt es hier im Online-Shop zu kaufen.

Also: Schluß mit der Fummelei - es geht auch einfacher!

Mehr zum Thema - im Blog. Und wer nicht den ganzen Artikel lesen möchte - hier die wichtigsten Auszüge: 

 

"Was hat es mit dem Schnellwechselsystem auf sich?
(...) Ist es nicht erstaunlich, welche formidablen technischen Errungenschaften die hohe Uhrmacherkunst in den letzten Jahrzehnten und Jahrhunderten hervorgebracht hat? Von der Co-Axial-Hemmung bis hin zum (Gyro-)Tourbillon. Faszinierend, nicht wahr? Einzig beim Wechseln von Uhrenarmbändern geht es - bis heute - unfassbar archaisch und unpraktisch zu. Gefühlt 90% aller Uhrenhersteller (Microbrands mal ausgenommen) setzen immer noch auf die wohl primitivste Form: einfache Federstege, bei denen man ohne Werkzeug ziemlich aufgeschmissen ist. Diese einfachen Federstege und das Verwenden - selbst des besten Werkzeugs - führen früher oder später dazu, dass man das Gehäuse einer seiner Uhren beim Bandwechsel zerkratzt. Vollkommen unnötig. 
(...) Und das, obwohl es seit langem mindestens eine wesentlich smartere Schnellwechsel-Variante gibt, mit der jeder Uhrenkäufer bzw. Besitzer sein Band vollkommen stress- und kratzerfrei selbst wechseln kann. Auch ein Federsteg - nur eben in clever und kundenfreundlich. Man nutzt ihn: Ohne Werkzeug! Verrückt. - Es bedarf nur eines kleinen Stiftes/Schiebers am Federsteg und eines Schlitzes im Lederband - und schon ist das Problem gelöst. 
(...) Diverse Uhrenhersteller, die jeden erdenklichen, hochkomplexen und mechanischen Firlefanz in ihre Uhren einbauen und anpreisen (...) waren bislang wirklich nicht in der Lage, ihren Kunden eine praktikable Lösung und komfortable Alternative zu den einfachen und nervtötenden Federstegen zu bieten? (...)
(...) All das könnt Ihr spätestens jetzt vergessen.Bitte kauft nur noch Ersatz- oder Wechselbänder mit Schnellwechsel-Federstegen. Im ZEIGR-Shop - oder woanders. Das ist mir fast schon egal. Hauptsache der einfache Federsteg geht endlich "in Rente" bzw. kommt nur noch bei Nato- und Durchzugsbändern zum Einsatz." 
Zum ganzen Artikel